Ohne Gott ?

„Ich kann an so was nicht glauben“, oder „Wenn es einen Gott gäbe, dann …“. Solche Sätze hört man immer wieder. Es ist schwierig, darauf etwas zu sagen. Etwas, das andere überzeugt. Ich weiß heute, ich kann niemanden überzeugen. In letzter Konsequenz ist der Glaube ein Geschenk. Dennoch kann ich mich auf die Suche nach …

Helden.

Als ich noch ein kleiner Junge war, spielte ich, wie viele andere in meinem Alter, mit kleinen Cowboyfiguren. Ich erdachte mir allerlei Geschichten. Abenteuer die zu bestehen waren. Eine Figur hatte es mir besonders angetan. Diese Figur war mein Held. Er war der Chef einer wilden Bande, die natürlich immer nur für das Gute stritten. …

Mein Zeugnis.

  Heut morgen saß ich beim Arzt und wartete. Ich sah aus dem Fenster und konnte auf dem gegenüberliegenden Haus viele Tauben beobachten. Sie saßen auf dem Gesims des Jugendstil Hauses. Überall über den Fenstern und Balkonen. Eine Taube war besonders auffällig. Sie hatte eine kräftige braune Farbe und unterschied sich deutlich von dem Grau …

Ein kleines Wort Teil 2.

  Es geht wieder um das Wort „Warum“. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig nicht alles einfach so, ohne zu hinterfragen, hinzunehmen. Auch in Glaubensdingen können, ja sollen wir sogar, hinterfragen. Das Wort „Warum“ wird aber auch in einem anderen Zusammenhang benutzt. „Warum lässt Gott das zu?“ Diese Frage kommt wohl vielen in …

Ein kleines Wort.

Könnte es sein, dass das wichtigste Wort der menschlichen Sprache das Wort „warum“ ist? Vor einigen Jahren war ich mit einer Jugendgruppe als Betreuer in Taize. Nach den all morgendlichen Bibeleinführungen trafen wir uns, um das gehörte auf zu arbeiten. Ich tat mich schwer, denn diese Bibeleinführungen warfen viele Fragen auf und waren sehr komplex …

Der Werkzeugkoffer.

In einer Firma, in der ich früher einmal gearbeitet habe, gab es einen Schlosser. Kurz vor der Rente, drahtig, erfahren und irgendwie pastoral. Er hielt alle Maschinen am Laufen. Wenn er gerufen wurde, hatte er seinen rollenden Werkzeugkoffer dabei. Sein Wahlspruch: „Alles was sich bewegt, kann ich reparieren“. Er wusste genau welches Werkzeug, wo zu …

Abschied nehmen.

  Vor vielen Jahren hatte ich einen guten Freund, einen besten Freund. Es gab kein Tag, an dem wir nicht zusammen Zeit verbrachten, schon vor der Schule trafen wir uns. Wir haben noch zusammen im Sandkasten gespielt und von der Zukunft geträumt, Burgen gebaut und mit Matchbox Autos gespielt. Die Zukunft lag vor uns. Dann …

Alte Wunden bleiben.

Alte Wunden bleiben. Welche Wunden? So fragt man als junger Mensch. Da hat man keine Zeit, da gilt es zu wachsen und die Welt zu entdecken. Ist ja auch gut so. So soll es sein. Unbemerkt aber schlägt das Leben zu. Vielleicht die erste Liebe die vergeht, vielleicht die fehlende Unterstützung aus dem Elternhaus. Das …