Auf der Wolke mit ner Harfe…

Fragt man Menschen ob sie in den Himmel wollen, werden in Deutschland wohl viele Nein sagen.

Da sitzt man den ganzen Tag auf einer Wolke mit einer Harfe und muss Halleluja singen, ne, das will ich nicht. Woher kommt dieses alberne Bild über den Himmel? Warum haben soviele Menschen solch abstrusen Vorstellungen?

Eigentlich, so scheint es, will dort keiner hin. Dennoch gibt es sehr viele Menschen, die eine Sehnsucht nach Höherem in sich tragen. Sie lesen ihr Horoskop in der Hoffnung dass der Redakteur, der das geschrieben hat, ihnen etwas über ihre Zukunft sagen kann. Sie kaufen sich Steine in der Hoffnung das in diesen irgendwelche Kräfte wohnen, die ihnen gut tun. Manche Menschen denken nur ganz klein und glauben mit Körperkult dem Leben oder besser gesagt, dem Tot ein Schnippchen zu schlagen. Für sie gibt es nichts mehr, das größer ist als sie selbst.

Das alles ist nicht neu, das war schon immer so. In 5 Mose 5,8 lesen wir:

„Fertige dir keine Götzenstatue an, auch kein Abbild von irgendetwas am Himmel, auf der Erde oder im Meer.“

Dieser Text ist Jahrtausende alt, aber schon damals war es wohl schon Thema, irgendwelche Toten Dinge an zu beten.

Und schon sind wir mitten im Thema. Himmel bedeutet für mich ein Ort des Lebens.

Ein Ort, an dem ich endlich so sein darf und kann, wie ich mal gedacht war. All meine Fähigkeiten können sich entfalten und die Narben sind geheilt. Dann kann ich im Frieden mit mir und meiner Umwelt leben. Kurz gesagt, ich kann Mensch sein. Gott hat uns ja in Christus gezeigt, was Mensch sein bedeutet. Wir müssen also an diesem Punkt nicht raten. Die Menschwerdung ist möglich durch Gott. Sorry, aber ich fürchte Steine und Horoskope helfen da nicht weiter.

Nun liegt es an uns. Wollen wir diesen Gott kennenlernen, mit ihm in Verbindung treten oder nicht?

Ich kann also nicht viel darüber sagen wie der Himmel aussieht aber etwas darüber, was er bedeutet.

Es ist ein Ort des Lebens und der Erfüllung und ich möchte auf jeden Fall dort hin.

 

Es grüßt: Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.