Krisen

Stellen wir uns mal vor, das Leben sei eine Frucht, welche von einer Schale umgeben wird. Was müssen wir tun, um an die Frucht zu kommen? Klar, wir müssen die Frucht schälen. Der Vergleich mag, wie die allermeisten Vergleiche, hinken, aber ein wenig passt es schon. Stellen wir uns vor, Krisen in unserem Leben sind die Schale und die Frucht, ist ein Leben, das den Namen auch verdient. Krisen können uns lehren das loszulassen was uns hindert wirklich lebendig zu sein.

Klingt doch einfach, oder?

Ist es natürlich nicht, denn das Herausschälen unseres Lebens ist oft schmerzhaft. Es ist eine Entwicklung, die das ganze Leben dauert und wir kommen nie wirklich ans Ziel.

Wenn ich auf mein Leben schaue, muss ich sagen, dass ich mehr Zeit mit der Schale verbracht habe, als mit der Frucht. Mir ist dabei, neben anderen Dingen, eines deutlich geworden: Wenn das ganze funktionieren soll, brauchen wir andere Menschen. Wir brauchen Berater und Freunde. Menschen, die uns Mut machen oder auch mal warnen. Menschen, die zu uns halten und uns nicht als Konkurrenz sehen. Menschen, mit denen wir in Christus verbunden sind, allerdings, solche Menschen zu finden ist sehr schwer. Die Welt in der wir leben erlaubt keine Schwäche, du musst es alleine schaffen, sagt die Welt. So sind wir aber nicht konstruiert. Wir können uns nicht alleine befreien. Wenn wir es versuchen, werden wir auf die ein oder andere Weise krank.

Was aber ist die Frucht?

Die Frucht, ist das Leben, Ihr Leben. Einzigartig. Ihre Begabungen kommen zum Tragen und Ihre Schwächen können sie akzeptieren. Sie sind erfolgreich und erfolgreich sein heißt für mich, der Spur des Lebens zu folgen. Mit Geld hat das nichts zu tun. Ihre Wurzeln reichen bis an das Grundwasser. 

Lebendiges Wasser, das aus der Quelle kommt, nämlich Gott.

Lebendig sein heißt, so zu Leben wie Gott es sich gedacht hat. Seine Idee war und ist es, dass Sie ein befreites und frohes Leben führen.

Was muss ich loslassen und wie schaffe ich das? Das sind Fragen, mit denen ich immer wieder ringe, denn ich möchte zum Leben und wenn man ein Stück Schale entfernt hat, ist man vielleicht erstaunt, was alles in einem steckt und einen Freund, auf den ich mich verlassen kann, habe ich immer, nämlich Jesus.

Also: Nur Mut …