Mit Gott wird alles gut?!

Ist das so?

Bin ich, wenn ich mit Gott unterwegs bin, gegen alles gefeit?

„Wenn du damit nicht klar kommst, musst du halt mehr beten.“

„Wenn das nicht besser wird, frag dich mal, was an deinem Glauben nicht stimmt.“

Für manche Christen und Gemeinden, scheint die Messlatte für ein intaktes Christsein, das Fehlen von Schwierigkeiten und Problemen zu sein.

„Klar, du kannst dir vielleicht mal ein Bein brechen, aber das macht dann Gott, damit du mal Zeit zum Ausruhen hast.“

Bei solchen Sätzen habe ich das Gefühl, nah am Magengeschwür zu sein.

Ich bin fest davon überzeugt, alles was Nichtchristen passieren kann, kann auch Christen passieren, alles. Es gibt aber dennoch ein paar wichtige Unterschiede.

Zum einen, Gott ist immer dabei. Ich kann mit meiner Seele in ein tiefes Loch fallen, aber ich werde dort nicht alleine sitzen. Mein Leben MUSS von MIR gelebt werden, Gott wird mich nicht vor meinem Sturz bewahren denn der Sturz hat Gründe. Vielleicht in meiner Kindheit, vielleicht in falschen Entscheidungen, die ich getroffen habe, vielleicht liegt es auch an anderen Menschen, was auch immer, es hat Gründe. Bei all dem lässt Gott mich aber nie alleine.

Zum anderen ist Gott kein Zuschauer, er handelt. Wenn wir es wollen, handelt er. Dasist sehr wichtig, unser wollen. Jesus fragt den Kranken: Was willst du, das ich dir tun soll? Jesus weiß doch was dem Kranken fehlt, ist doch eine merkwürdige Frage, oder? Es geht um unsere Entscheidung. Es geht darum, Gott einzuladen. Wir müssen uns mit unserer Situation auseinandersetzen. Gott wird nicht für uns unser Leben leben. Wenn wir uns aber auf den Weg machen, können wir Wunder erleben.

Es gibt sicher noch mehr Unterschiede, aber diese find ich schon mal sehr GRUNDlegend. Sie legen einen Grund, mit dem es sich leben lässt. Ein Fundament.

Egal, in welchem Misthaufen ich lande. Gott ist dabei und ermuntert mich aufzustehen. Er will meinen Blick in die richtige Richtung lenken. Dorthin, wo das Leben für mich noch mal starten kann, dorthin, wo Heilung ist.